Traditional Irish Gypsy Cobs


Cillbarra Daisy




Feather – joy and pride




Cillbarra Seán

Seit nunmehr bald 10 Jahren in Irland ansässig, haben wir es uns zur Lebensaufgabe gemacht, diese wundervollen Pferde der Irischen Travellers zu erhalten, zu züchten und aufzuzüchten. So vielfältig wie ihre Farben sind ihre Namen: Mittlerweile hat jedes Land seine Präferenzen: Irish Cob, Tinker, Traditional Cob, Irish Tinker, Gypsy Cob, Gypsy Horse, Gypsy Vanner und viele mehr. Erstaunlicherweise wurden diese traumhaften Pferde in Irland immer nur Piebalds (Schwarzschecken) genannt, ungeachtet ihrer Farbenvielfalt! Man differenzierte zwar zwischen Splashed und Blagdon, Magpie oder Checkety, Yellow, Red oder Blue, aber immer stand im Vordergrund der einmalige Gypsy Cob der Irischen Travellers: Ein Charakter, perfektioniert durch gnadenlose Auslese, ein Gebäude und Gangwerk welches ihren Ansprüchen als Zugpferd und Familienmitglied mehr als gerecht wurde, und dann die Haare: Unglaublich dichter und langer Behang in Mähne und Schweif und das wichtigste – Feather (der Behang an den Beinen, fälschlicherweise immer wieder Feathers genannt) und fast nur noch bei den alten Linien im Überfluss zu finden. Richtige Feather bedecken nicht nur den Huf, sie beginnen beim Karpal- und Sprunggelenk und bedecken die untere Hälfte des Beines – das ist der Schmuck und Stolz jedes Original Irish Traveller’s Horse.

Heute ist der Gypsy Cob oder Traditional Irish Cob auf dem Festland einigermassen etabliert und bekannt als DAS ideale Freizeitpferd schlechthin und wird in allen Sparten des Reitens und Fahrens erfolgreich eingesetzt. Auch werden dort seit ein paar Jahren gute Zuchterfolge verzeichnet; allerdings ist die Gewichtung auf dem Festland eher auf hauptsächlich sportliche Cobs orientiert, was nicht unbedingt der Rasse des Originalen Gypsy Cob entspricht, der viel Kaltblut enthält. Ein paar wenige Liebhaber und Züchter dieser ursprünglichen Pferde sind aber doch zu finden und es ist erfreulich, dass viele dieser Züchter sich an die Wurzeln erinnern und immer wieder für Traditionelles, Irisches Frischblut sorgen.

Die berühmtesten Hengste und Stuten der Traditional Gypsies haben ihren Ursprung in Irland: The Lion King, Old Roadsweeper, The Lob, The Henry Horse, The Checkety Horse, The Old Horse, The Banks Mare und zahlreiche andere Berühmtheiten sind auf irischem Boden geboren. Zahlreiche ihrer Nachkommen leben nun in USA und England und sorgen dort für eine erfolgreiche und erhaltenswerte Nachzucht.

Wir sind sehr stolz, einige dieser besten Linien in unseren Zuchtstuten und Hengsten wiedergefunden zu haben und erhalten zu dürfen.